Wappen
Gemeinde Linsburg
Die freundliche Gemeinde am Nordrand des Naturparks "Steinhuder Meer"
Ein liebens- und lebenswerter Ort im grünen Herzen Niedersachsens
Mitglied der Samtgemeinde Steimbke - mitten im Grünen
LTE (4G), DSL (16 MBit/s) verfügbar
Glasfaserausbau (FTTH) läuft. Schon viele Grundstücke angeschlossen.
S-Bahn zwischen Nienburg/Weser und Hannover
Bundesstraße 6 (4-spurig) nach Nienburg/Weser, Hannover und Bremen
10 min von der Kreisstadt (Auto), mit 2 Buslinien erreichbar
Kindertagesstätte vorhanden (Krippe und Kindergarten)
Dorfladen und Dorfgemeinschaftshaus vorhanden
Stein zum 100-jährigen Linsburger Jubiläum im Jahr 2003

Einladungen

Die Einladungen zu Linsburger Veranstal- tungen finden Sie im Terminekalender auf dieser Seite. Clicken Sie den Termin an und der Link zur Einladung wird angezeigt.

Bürgersprechstunde

... bei der Bürgermeisterin jeden letzten Frei- tag im Monat. »Info

Nachrichten

Die Linsburger Fotokreise

Ein neues Mitmach-Projekt zur systema- tischen fotografischen Darstellung der Linsburger Ortsteile. Jede/r Linsburgerin und Linsburger kann sich beteiligen. Projektseite ansehen.

Lühring ist König in Linsburg

Pascal Lühring ist Schützenkönig in Lins- burg. Artikel in DIE HARKE vom 10.08.2022 lesen.

Blech an Blech

Motorsport: Stockcar- und Autocross-Wochenende des MSC Linsburg zieht mehrere Tausend Besucher an. Artikel in DIE HARKE vom 09.08.2022 lesen.

Einschränkung der Beregnung von Feld- und Grünflächen im LK Nienburg

Im Zeitraum 14.07.2022 bis 30.09.2022 ist die Erlaubnis zur Beregnung von Feld- und Grünflächen etc. im LK Nienburg einge- schränkt. Allgemeinverfügung des LK Nien- burg vom 13.07.2022 lesen und ggfs. herunterladen.

Landwirte wollen keine Masten auf dem Feld

380-kV-Leitung von Landesbergen nach Mehrum in Planung: Ersatz für bestehende 220-kV-Leitung. Artikel in DIE HARKE vom 02.07.2022 lesen.

Die lange Seilbahn ist der Renner

Waldspielplatz Grinderwald wird mit kleinem Volksfest wiedereröffnet. Artikel in DIE HARKE vom 25.06.2022 und in der HamS vom 26.06.2022 lesen.

Wenden im Herbst am Glasfasernetz

Internetanbieter: Ausbau in Stöckse läuft, Linsburg und Rodewald folgen abschnitts- weise bis Jahresende. Artikel in DIE HARKE vom 22.06.2022 lesen.

Letzte Sitzung des Rates Linsburg

Die letzte Sitzung des Linsburger Gemein- derates fand am 20.06.2022 um 20 Uhr statt. Lesen Sie dazu das Bürgerprotokoll.

Staffellauf des NLV gastiert in Linsburg

Am 11. Juni 2022 machte der 14. Staf- fellauf des NLV Halt am Linsburger Dorf- laden. Ehrenamtliche des Vereins hatten für 6:15 Uhr im Lindenhof ein grosses Früh- stück vorbereitet. Pressemitteilung des Dorfladen Linsburg w.V. und Artikel in DIE HARKE am Sonntag vom 19.06.2022 lesen.

Grundsteuerreform: Eigentümer müssen Steuererklärung abgeben

Ab Juli wird die Grundsteuer für 36 Mio Grundstücke neu berechnet, einige Haus- verwaltungen und Eigentümer haben schon eine Aufforderung des Finanzamts bekom- men. Eigentümer haben vom 1. Juli bis zum 31. Oktober Zeit, eine Grundsteuererklär- ung abzugeben. Das zuständige Finanzamt bestimmt daraufhin die Grundsteuerwerte neu. Weitere Infos auf der Webseite "grundsteuerreform.de" lesen.

Als Gleise per Hand verlegt wurden

Gleisbauarbeiten wecken bei Günter Harmening (92) Erinnerungen an seine Eisenbahnerzeit. Artikel lesen.

4 Jahre Dorfladen und DGH Linsburg

Artikel und Resumee 4 Jahre nach der Eröffnung des Dorfladens und des DGH Lindenhof lesen.

Glasfaser-Anschlüsse mit "RASANNNT" jetzt buchbar

Ab sofort sind die Glasfasertarife des kom- munalen Unternehmens Leine Energie GmbH auch für tausende Adressen in der Samtgemeinde Steimbke buchbar. Einfach im Verfügbarkeitscheck eingeben und los geht's! Webseite ansehen.
   
Anzahl der Besucher bis zum 30.07.2019: 78925
Anzahl der Seitenaufrufe seit dem 30. Juli 2019:
Das ehemalige Jagdschloss Der Linsburger Dorfteich Winter in der Linsburger Feldmark Der Grinderwald in der Gemarkung Linsburg Die Linsburger Friedhofskapelle

Beschreibung der Gemeinde Linsburg

Dieses Kapitel beschreibt den Ort Linsburg mit seinen Ortsteilen sowie die umgebende Region. Die einzelnen Abschnitte finden Sie hier:

Literaturhinweise

Hier erhalten Sie Hinweise auf weiterführende Literatur zu Linsburg und zur Region.

  1. "800 Jahre Linsburg". Festschrift anläßlich der 800-Jahr-Feier. Herausgeber: Gemeinde Linsburg, März 2003
  2. "Linsburg - ein Dorf zwischen Grinderwald und Westerbuch". Vollchronik. Herausgeber: Gemeinde Linsburg, 1984. Bezugsquelle: Gemeindeverwaltung.
  3. "Das Amt Wölpe und der Grinderwald mit dem landesherrlichen Jagdschloß Linsburg". Herausgeber: Ludwig Hoffmeyer. Dieses Buch ist heute nur noch antiquarisch erhältlich, es ist jedoch in Quelle 2. enthalten.
  4. "Unser Churfürst jhagen zu Linsburg". Geschichte des Jagdschlosses Linsburg. Herausgeber: Heimatfreunde Linsburg, 2000. Bezugsquelle: Heimatfreunde Linsburg.
  5. "Bildband Mittelweser". Die Schönheit der Region in einem Buch.  Erhältlich bei der Mittelweser-Touristik in Nienburg oder direkt beim Verlag Culturcon Medien. [Zusatz-Info]

Beschreibung des Linsburger Wappens

Das Wappen der Gemeinde Linsburg

Die u.a. Beschreibung des Wappens der Gemeinde Linsburg stammt aus:

Hermann Ziegler
Wappenbuch - Landkreis Nienburg/Weser
Historische Schriftenreihe des Landkreises Nienburg/Weser - Band 2
Copyright und Herausgeber: Landkreis Nienburg/Weser

In Blau ein goldenes Zwölfender-Hirschgeweih mit silbernem Schädel, zwischen den Geweihstangen ein aufgerichtetes Eichenblatt, unter dem Geweih zwei offene silberne Büffelhörner.

Begründung:

Der schon 1203 urkundlich genannte Ort war im 17. Jahrhundert Sitz einer zum Amt Wölpe gehörenden Vogtei. Die ehemalige Zugehörigkeit Linsburgs zum Amt Wölpe wird durch die Büffelhörner symbolisiert. In seinem Siegel - in der oberen Hälfte - führte das Amt zwei Büffelhörner, die dem Wappen der Grafen von Wölpe entnommen waren. Diesem gräflichen Wappen sind auch die Farben des Gemeindewappens entlehnt: silberne Büffelhörner auf blauem Schild.

Die Herzöge von Calenberg ließen auf dem „Päperbarge" ein Jagdschloss errichten, das zur Zeit der Personalunion zwischen Hannover und England von den Königen Georg I. und Georg II. häufig aufgesucht wurde. Georg III., der seine hannoverschen Stammlande nie besuchte, gab 1767 den Befehl zum Abbruch der Schlossgebäude. An das Jagdschloss und die Parforcejagden erinnert das Hirschgeweih im Wappen.

Der im Raum der Samtgemeinde Steimbke umfangreichste Laubwaldbestand ist der Grinderwald, an dessen Nordrand die Gemeinde Linsburg liegt. Durch das aufgerichtete Eichenblatt wird dieser Wald symbolisiert.

Entwurf und Gestaltung: Heinz Bannier, Dörverden
Genehmigung: Genehmigt am 6. Dezember 1983 durch den Landkreis Nienburg/Weser

Das Linsburger Lied

(Melodie: "Gold und Silber lieb ich sehr". Text: Adolf Beermann)
  • Weißt Du nicht, wo Linsburg liegt, Linsburg liegt im Grunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde.
    Linsburg ist ein schönes Dorf, rings von Wald umgeben,
    für uns ist´s ein Luftkurort, denn hier lässt sich´s leben,
    für uns ist´s ein Luftkurort, denn hier lässt sich´s leben.
  • Schon der König hat´s erkannt, ließ ein Schloß erbauen,
    ging im Ginderwald auf Jagd, schoß Hirsche dort und Sauen.
    Er hat gewußt, wo Linsburg liegt, Linsburg liegt im Grunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde.
  • Linsburg liegt nicht nur im Grund, auch noch auf der Heidloh,
    auf der Insel, auf dem Berg, singen sie´s genauso.
    Weißt Du nicht, wo Linsburg liegt, Linsburg liegt im Grunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde.
  • Wer einmal in Linsburg war, der kommt gerne wieder,
    unser Dorf ist wunderbar, hier singt man die Lieder.
    Weißt Du nicht, wo Linsburg liegt, Linsburg liegt im Grunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde,
    gar nicht mal so weit von hier, knapp ´ne Viertelstunde.

Weiter zu:

Menu
Nach oben rollen