Wappen
Gemeinde Linsburg
Die freundliche Gemeinde am Nordrand des Naturparks "Steinhuder Meer"
Ein liebens- und lebenswerter Ort im grünen Herzen Niedersachsens
Mitglied der Samtgemeinde Steimbke - mitten im Grünen
LTE, UMTS und DSL 16000 verfügbar
S-Bahn und Bundesstraße nach Nienburg/Weser, Hannover und Bremen
10 min von der Kreisstadt, mit 2 Buslinien erreichbar
Kindertagesstätte vorhanden
Schild

Einladungen

Die Einladungen zu Linsburger Veranstal- tungen finden Sie im Terminekalender auf dieser Seite. Clicken Sie den Termin an und der Link zur Einladung wird angezeigt.

Nachrichten

Linsburger Neujahrstreff 2020

Am 5. Januar 2020 fand auf Einladung des Gemeinderates der Neujahrstreff 2020 statt. Ca. 120 Gäste waren der Einladung der Gemeinde gefolgt. Artikel lesen + Fotos ansehen.

Ratssitzung am 05.12.2019

Die letzte Öffentliche Ratssitzung fand am 5. Dezember 2019 statt. Bürgerprotokoll lesen.

Aktion: Instandsetzung des Grinderwald-Spielplatzes

Der Spielplatz "Grinderwald" bei Lins- burg musste aufgrund von diversen Mängeln an den Spielgeräten bis auf weiteres komplett gesperrt werden. Die Gemeinde hat die Aktion "Der Grinder- wald-Spielplatz muß erhalten werden!" ins Leben gerufen.
Aktionsseite lesen
Aktionsflyer ansehen.

Feuerwehr Linsburg bestens aufgestellt

Wechsel an der Spitze / Neues Einsatz- fahrzeug eingeweiht. Artikel im Magazin der Samtgemeinde Steimbke vom 23.11.2019 lesen.

Netzwerk der Dorfläden tagt in Linsburg

Aus Herausforderung wird Unternehmen. Artikel im blickpunkt vom 23.11.2019 lesen.

Grosse Ställe nicht automatisch genehmigen

Rat lehnt Kriterienkatalog ab / Telekom verweigert Breitbandausbau im Baugebiet Burg II. Pressemitteilung der Gemeinde Linsburg zur Ratssitzung am 24.10.2019 lesen.

Waldspielplatz soll erhalten bleiben

Rat Linsburg sucht Sponsoren für neue Spielgeräte im Grinderwald / Diskussion über große Ställe. Artikel über die Sitzung des Gemeinderates am 29.08.2019 in DIE HARKE vom 03.09.2019 lesen

Harte Arbeit und vergessene Bauten

Linsburger Heimatkalender für 2020 mit Fotos aus dem vergangenen Jahrhundert ab sofort erhältlich. Artikel in DIE HARKE vom 31.08.2019 lesen.
Anzahl der Besucher bis zum 30.07.2019: 78925
Anzahl der Seitenaufrufe seit dem 30. Juli 2019:

Bürgerservice der Gemeinde Linsburg

Planung der Dorf- und Feldpflege

Liebe Linsburgerinnen und Linsburger,

die in 2011 erstmalig durchgeführte Beteiligung der Linsburger Bevölkerung an der Planung der Arbeiten für die Dorf-Gemeinschaftsaktion "Dorf- und Feldpflege" war recht erfolgreich, so daß wir dieses Verfahren weiter praktizieren wollen.

Viele von Ihnen stellen bei ihren Spaziergängen, Radtouren und Waldläufen fest, wo mal wieder viel Müll und Abfälle rumliegen und ärgern sich zu Recht darüber, was verantwortungslose Zeitgenossen für die Allgemeinheit hinterlassen haben. Oder Sie treffen auf Anlagen, die ausbesserungs- und renovierungsbedürftig sind.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen! Die Gemeinde nimmt Ihre Hinweise in die Planung auf und wird versuchen, die von Ihnen aufgezeigten Örtlichkeiten im Rahmen der Dorf- und Feldpflegeaktion zu berücksichtigen (das ist abhängig von den zur Verfügung stehenden Kräften und Einsatzmitteln).

Bitte machen Sie von dieser Beteiligungsmöglichkeit reichlich Gebrauch! Viele Augen sehen viel und - wenn die Ressourcen ausreichen - wir können diese unansehnlichen Schandflecke in unserer schönen Landschaft entfernen.

gez. Jürgen Leseberg
Bürgermeister

Übermitteln von Lokalitäten

Übermitteln Sie der Gemeinde Wege und Orte, von denen Sie der Meinung sind, daß sie im Rahmen der Dorf- und Feldpflege bearbeitet werden sollten. Führen Sie die Art der Arbeiten an, die zusätzlich zum Reinigen ausgeführt werden sollten (z.B. Baumschnitt, einfaches Erneuern von Installationen wie z.B. defekte Brücken-Geländer, Info-Tafeln, Bänke etc.). Bitte bedenken Sie dabei, daß im Rahmen der Dorf- und Feldpflege keine wirklichen Baumaßnahmen durchgeführt werden können. Diese werden auf andere Art geregelt.

Senden Sie eine Email an diese Adresse: redaktion [ at ] gemeindelinsburg.de. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Das waren die bisherigen Vorschläge aus den Vorjahren. Einige dieser Vorschläge können von Zeit zu Zeit sicher wiederverwendet werden.

  • Die vorhandenen Büsche und Bäume des von der Kreisstraße K 4 (Hauptstraße ) nördlich abzweigenden landwirtschaftlichen Verbindungsweges am Osterbergfeld ( halbe Strecke zwischen F. Eberstein und Bahnhof ) benötigen einen Rückschnitt.
  • Zum Weißen Moor bitte die Bäume ausschneiden.
  • Der Heyeberg (Straße von der Insel zum Berg) müsste dringend gepflegt werden. Die Hänge an den Seiten müssen ausgeschnitten werden; Sträucher hängen schon in den Straßenraum hinein. Die Gossen und Dreckfangkörbe müssen gereinigt werden. Der Boden an den Gossen muß abgeschoben werden, weil er zu hoch ist. Dies sollte am besten mit einer Baggerschaufel erfolgen.
  • Baumschnitt entlang der Alten Poststr. von Elisabeth Knust Richtung Honebeins (Märtens) Schuppen.
  • Es sollten die Gerüste der Ortstafeln, aufgestellt: Meinkingsburg, Insel, Grund und Bahnhof, abgeschliffen und und mit einer Holzlasur gestrichen werden.
  • Das Brückengeländer der neuen Brücke zur Insel könnte einen neuen Anstrich vertragen.
  • Die Dachrinnen der Turnhalle und des Kindergarten einschließlich Wohnungen müßten gereinigt werden. Vielleicht stellt Thomas Herburg seinen Steiger dafür zur Verfügung. Außerdem müßten einige Büsche und Holz hinter der Turnhalle entfernt werden.
  • An der Ecke "Burg/Dreschplatz" (am Grundstück von Johannes Baron) steht ein sehr verzweigter Baum, von dem die Hälfte entfernt werden sollte. Hierfür könnte auch der Steiger eingesetzt werden.
  • Am Weg zu den Windkraftanlagen ist bei einer Eiche, von Linsburg kommend rechte Seite, ein starker Ast abgebrochen. An der Abbruchstelle dringt Feuchtigkeit ein und wird den Stamm auf Dauer schädigen. Eine Fällung des Baumes sollte deshalb rechtzeitig erfolgen.
  • Junge Linden im Dorf und der Feldmark: Stammtriebe schneiden. Kopfweiden am Feuerwehrübungsplatz schneiden. Die beiden Eichen auf dem Spielplatz beim Dreschplatz schneiden.
  • Müll sammeln zwischen Ortsschild und "Kleiner Stern" entlang der Königsallee. Parkplatz am "Kleinen Stern". Vom "Kleinen Stern" Richtung B6 und an der B6 entlang (diesseits des Zaunes).
  • Steine "8oo Jahre" und des Mahnmals reinigen.
Menu
Nach oben rollen