Wappen
Gemeinde Linsburg
Die freundliche Gemeinde am Nordrand des Naturparks "Steinhuder Meer"
Ein liebens- und lebenswerter Ort im grünen Herzen Niedersachsens
Mitglied der Samtgemeinde Steimbke - mitten im Grünen
LTE (4G, 5G), Glasfaser (FTTH), DSL (16 MBit/s) verfügbar
S-Bahn zwischen Nienburg/Weser und Hannover
Bundesstraße 6 (4-spurig) nach Nienburg/Weser, Hannover und Bremen
10 min (Auto) von Nienburg, mit 2 Buslinien erreichbar
Kindertagesstätte vorhanden (Krippe und Kindergarten)
Dorfladen und Dorfgemeinschaftshaus vorhanden
Stein zum 100-jährigen Linsburger Jubiläum im Jahr 2003

Einladungen

Die Einladungen zu Linsburger Veranstal- tungen finden Sie im Terminekalender auf dieser Seite. Clicken Sie den Termin an und der Link zur Einladung wird angezeigt.

Bürgersprechstunde

... bei der Bürgermeisterin jeden letzten Frei- tag im Monat. »Info
Logo Dorfentwicklung
Die Linsburger Dorfentwicklung
im Rahmen der "Dorfregion SG Steimbke"
Grinderwald-Spielplatz Logo

Nachrichten

Nächster Schritt in der Dorfent- wicklung für Linsburg

Am 17. Mai fand ein Ideenabend im Rahmen der Linsburger Dorfentwicklung statt. Alle Linsburgerinnen und Linsburger können sich einbringen. 37 Personen nahmen teil. Artikel lesen.

Anwohner stellen in Linsburg Ein- brecher

Paketbote und Feuerwehrleute nehmen eine Täterin fest, die Polizei einen Mann. Artikel in Die Harke vom 26.04.2024 lesen.

Straße "Burg" wird vollständig aus- gebaut

In seiner jüngsten Sitzung hat der Lins- burger Gemeinderat beschlossen, die Straße Burg komplett im "Tiefeneinbau" zu sanieren. Eigener Artikel vom 26.03.2024 lesen.

Grundsteinlegung Feuerwehrgeräte- haus 2024

Zeitkapsel für das neue Feuerwehrgeräte- haus eingemauert. Eigener Artikel vom 15.03.2024 lesen.

Viel Verstärkung für Linsburger Feuerwehr

Zehn Frauen und Männer neu in Einsatzab- teilung aufgenommen / Zu 24 Einsätzen ausgerückt. Artikel in Die Harke vom 11.03.2024 lesen.

Kiga-Neubauten entstehen in Linsburg und Stöckse

Linsburg: Projekte starten. Kiga-Neubauten entstehen in Linsburg und Stöckse. Artikel in Die Harke vom 08.03.2024 lesen.

Neue Pläne für die Friedhöfe in Lins- burg und Stöckse

Die Samtgemeinde möchte Neugestal- tungen im Rahmen der Dorfentwicklung umsetzen lassen. Artikel in DIE HARKE vom 03.01.2024 lesen.

Dokumentation 800 Jahre Linsburg

Die am 02. Oktober 2023 im Rahmen der Veranstaltung "820 Jahre Linsburg" be- schlossene Erstellung einer Dokumentation des 800jährigen Linsburger Jubiläums ist jetzt fertig und kann angefordert werden. Details dazu können Sie hier lesen.
Anzahl der Besucher bis zum 30.07.2019: 78925
Anzahl der Seitenaufrufe seit dem 30. Juli 2019:

Bürgerprotokoll der Ratssitzung am 27.10.2020

Linsburg, 10.11.2020 | Eigener Artikel

Bericht des Gemeindedirektors (Torsten Deede)

  • Da das Baugebiet "Burg II" mehr Quadratmeter als ursprünglich vorgesehen umfasst (jetzt 12.500 m2), musste es neu vermessen werden. Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Die dadurch entstandenen Mehrkosten sind durch die mittlerweile abgeschlossenen Grundstücksverkäufe abgedeckt.
  • Fa. Avacon bleibt der Gaskonzessionär für Linsburg
  • Deede trägt den Stand der Eintreibung von nicht bezahlten Nebenkosten einer Mietwohnung vor.
  • Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Steuereinnahmen der Gemeinde:
    Es wird keine Kompensation (Ausgleichszahlung) der Grundsteuer und der Umsatzsteuer durch das Land NDS geben, da die Gemeinde in IV/2019 und I-III/2020 höhere Steuereinnahmen als erwartet hatte und damit über dem Schnitt liegt. Ein Minus bei der Einkommens- steuer in Höhe von 100.000 € wird ausgeglichen.
  • Die gemeinsame Bewirtschaftung der Geldanlagen wird von der Samtgemeinde und den Mitgliedsgemeinden seit Jahren bereits betrieben. Darüber gibt es eine Vereinbarung. Da die Bewirtschaftung der Liquiditätskredite darin noch nicht enthalten ist, soll diese jetzt aufgenommen werden. Nach einer Diskussion über Details des Vereinbarungstextes stimmt der Rat der neuen Vereinbarung ohne Gegenstimme zu.

Straßensanierung Babenkamp 2021

Beschlussvorlage: Kosten 46.000 € plus 4.900 € Ingenieurleistung für die Reparatur des kaputten Abschnittes zwischen den alten Asphalt- streckenabschnitten. Ausführung in Pflasterbauweise. Es entstehen keine Anliegerkosten. Rat stimmt ohne Gegenstimme zu.

Entwicklung eines interkommunalen Industrie- und Gewerbegebietes

... beiderseits der B6 auf dem Gebiet der SG Mittelweser und der SG Steimbke:
Restriktionsgutachten liegt bereits vor. Welche weiteren Planungsschritte müssen erfolgen? Gutachten dazu ist in Arbeit. Zur Weiterentwicklung ist ein städtebauliches Entwicklungskonzept für die Gemeinden Linsburg und Husum erforderlich. Dafür entstehen Kosten. Der Anteil der SG Steimbke beträgt 22.000 €. Lastenverteilung: 50/50 (SG und Linsburg). Gemeindedirektor Deede erläutert die Vorteile und den Mehrwert des Konzeptes für Linsburg. Es werden derzeit Firmen gesucht, die derartige Konzepte erstellen.

Ratsherr Jörg Brüning (B90/Grüne) wünscht die Einbeziehung des Bahnhofes in das Konzept sowie die Möglichkeit der Einflußnahme während der Erarbeitung. Dieser Wunsch wird seitens des Gemeindedirektors und des Bürgermeisters unterstützt. Eine derartige Zuarbeit durch die Gemeinde wird seitens des Konzept-Erstellers auch benötigt. Bevor ein Projektträger beauftragt wird, der Kosten verursacht, muss die Gemeinde Linsburg wissen, was sie will.
Der Rat stimmt der vorgeschlagenen Vorgehensweise und der Teilnahme an dem Konzept einstimmig zu.

Verträge mit der Avacon für die Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde will neue Verträge mit der Avacon abschließen. Gemeindedirektor Deede erläutert die Details zur Aktualisierung der bestehenden Verträge, z.B. die Kosten für Schaltstellen und für die Straßenverkehrssicherheit der Straßenbeleuchtungen. Zukünftig sollen dann u.a. defekte Straßenlaternen direkt an Avacon gemeldet werden können, vmtl. online.

Dorfladen und Dorfgemeinschaftshaus

Die Betriebs-Kosten für 2018 wurden von der Gemeinde bezahlt, bisher jedoch ohne rechtliche Grundlage. Daher muss die Kostenübernahme vom Rat nachträglich beschlossen werden. Ergebnis: Einstimmig Ja.

Einwohnerfragestunde

Frage: Soll die Muna-Gedenkfeier stattfinden?
Antwort nach Diskussion: Dieses Jahr nicht. Vielleicht kann die Feier später nachgeholt werden.

Durchführung Gedenkfeier zum Volkstrauertag:
Vorschlag des Bürgermeisters: Nicht öffentlich, ohne Kaffee&Kuchen anschließend, ohne Musik, lediglich Totenehrung und Kranzniederlegung in kleinem Kreis.
Beschluß: Einstimmig Ja.

Frage:
Wenn der defekte Straßenabschnitt des Babenkamps saniert wird, kann der ebenso defekte Abschnitt in der Heidloh in Höhe der Haltestelle direkt danach mitrepariert werden?
Antwort des Rates: Ja, das ist bereits so geplant.

Bürgermeister Leseberg fordert dazu auf, Ideen zur Gestaltung eines Waldkindergartens zu liefern. Die dabei zu beachtenden Rahmen- bedingungen - z.B. bauliche Auflagen - werden noch bekanntgegeben.

Baugrundstück an der B6:
Der Bebauungsplan wird geändert werden. Ein potentielles Projekt für dieses Grundstück ist bereits in Aussicht. BM erläutert Details und berichtet von einem bereits durchgeführten Besuch beim möglichen Projektträger (Orangery Hildesheim. Link s.u.).

Weiterführende Links

• Lageplan des interkommunalen Industrie- und Gewerbegebietes ansehen. Hinweis: Der Linsburger Bahnhof ist darin noch nicht enthalten.

• Orangery Hildesheim (mögliches Projekt für das Baugrundstück an der B6) im Internet ansehen.

• Bekanntmachung zur Sitzung (mit Tagesordnung) ansehen.

 
Hinweis zum sog. "Bürgerprotokoll"
Bei dem sog. "Bürgerprotokoll" handelt es sich nicht um das offizielle Protokoll der Ratssitzung, ausgefertigt durch die Gemeindeverwaltung. Das Bürgerprotokoll ist ein redaktioneller Beitrag auf gemeindelinsburg.de zur formlosen Information der Einwohner von Linsburg. Insofern ist das Bürgerprotokoll dem offiziellen Protokoll untergeordnet. Es begründet keinerlei Anspruch auf die rechtliche Verbindlichkeit der darin enthaltenen Informationen.
Selbstverständlich wird auch das Bürgerprotokoll mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt und von der Gemeinde geprüft. Trotzdem gilt im Zweifelsfalle ausschließlich das offizielle Protokoll, das bei Vorhandensein ebenfalls zum Downloaden angeboten werden wird.
Das Bürgerprotokoll ist in der Regel ein sog. "Ergebnisprotokoll". Es werden die erzielten Resultate, nicht jedoch der Weg dorthin dargestellt. Mischformen sind möglich.

Archiv-Startseite anzeigen

Übersichtsseite der Ratssitzungs-Protokolle anzeigen

Menu
TOP